Wer auf der Suche nach guten Rauchmeldern ist, diese möglicherweise sogar in eine bestehende KNX-Installation oder andere Hausautomationslösung einbinden möchte, der ist bei den Warnmeldern von EI-Electronics gut beraten.

 

Im Folgenden wird beschrieben, was benötigt wird, um Rauchmelder des Typs EI650W an den KNX-Bus zu koppeln. Der EI650W ist im Lieferzustand ein zuverlässiger autarker Rauchmelder, der sich unkomplizert im Handumdrehen in Betrieb nehmen lässt.
Wird er zusätzlich mit einem Funkmodul EI650M ausgestattet, kann er einem bestehenden Netzwerk aus Warmeldern (Rauch, Hitze, CO, etc) beitreten. Erkennt ein Warnmelder im Netzwerk eine Gefahrensituation, wird die Information an alle Melder weitergegeben, welche ebenfalls beginnen zu alarmieren. Jeder Funk-Rauchmelder arbeitet auch gleichzeitig als Repeater und gibt sowohl eigene als auch empfangene Meldungen an die nächsten Melder innerhalb seiner Reichweite weiter. Dies gilt sowohl für echte Alarme als auch für Fehlermeldungen wie schwache Batterie, etc.

 

Um die Melder an eine bestehende Hausautomation oder Alarmanlage anzubinden, wird noch ein Koppelmodul benötigt. Hier sei insbesondere das bidirektionale Koppelmodul EI413 erwähnt. Dieses Modul enthält zwei potentialfreie Ausgänge, über die Alarme und Fehler an die Hausautomation weitergegeben werden können sowie einen potentialfreien Eingang. Wird der Eingang an eine bestehende Hausautomation/Alarmanlage angeschlossen, können hierüber - quasi extern - die Melder zur Alarmierung gebracht werden (z.B bei Einbrucherkennung).

Das folgende Schaubild zeigt, wie die Rauchmelder mithilfe Koppelmoduls EI413 und einem Binäreingang ABB BE/2 8.20.1 ihre Meldungen an den KNX-Bus weitergeben können. In umgekehrter Richung können die Rauchmelder über den Binärausgang ABB SA/S 2.10.2.1 und das Koppelmodul zum Alarmieren gebracht werden.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren